Aktuelles 05.08.2022

Sommerferienprogramm - Kinder entdecken die Welt unserer Honigbienen

Das Bündnis Mensch und Umwelt (BMU) veranstaltete auch in diesem Jahr im Rahmen der Besigheimer Sommerferienaktion wieder einen Kindernachmittag, an dem sich alles um die Honigbiene drehte. Den anwesenden Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren erklärten Dorothea und Thomas Pulli allerlei Wissenswertes über das abenteuerliche Leben der Bienen und deren ökologischem Nutzen für Mensch und Umwelt.

Dorothea Pulli beim Erklären einer Bienenbeute mit virtuellem Volk.
© Thomas Pulli

Auch ein Bienenlehrpfad mit verschiedenen Infotafeln wurde aufgebaut. Die Kinder erfuhren wie die Beuten - die Wohnungen der Bienen - aufgebaut sind und durften diese selbst zusammensetzen. Auch hat eine Sommerbiene während ihres nur ca. 40-tägigen Lebens nacheinander verschiedene Aufgaben zu erfüllen, wie Waben putzen, Brutpflege, Wabenbau, Honigbereitung, Stock bewachen und schließlich dann das Sammeln von Nektar und Pollen. Ein Imker bzw. eine Imkerin entnimmt auch immer nur einen Teil der Honigwaben, die wiederum durch ein Gitter in der Beute abgetrennt sind und so von der Bienenkönigin aufgrund ihrer Größe nicht heimgesucht und bebrütet werden können.

Eine Biene wiegt ca. 100 Milligramm und transportiert dennoch auf ihrem Heimflug bis zu 30 Milligramm an Nektar oder Pollen, was annähernd einem Drittel ihres Körpergewichts entspricht. Damit ein Imker oder eine Imkerin 500 Gramm Honig ernten kann, legen die Bienen eines Volkes eine Gesamtstrecke zurück, die dem dreifachen Erdumfang entspricht. Bei ihren Sammelflügen erbringen diese Insekten auch die enorm wichtige Bestäubungsleistung, wodurch sie nach Rind und Schwein zu dem drittwichtigsten Nutztier zählen.

Anhand einer Tafel erklärte Dorothea Pulli, dass die Ernteerträge ohne die Bestäubung durch Bienen enorm schrumpfen würden. So würde z.B. der Ernteertrag bei Äpfeln und Kirschen um jeweils über 60% und bei Birnen um über 85% ohne Honig- und Wildbienen zurückgehen. An einem speziellen Schaukasten konnten die Kinder die Königin mit ihren Arbeiterinnen sicher hinter Glas beobachten. Jetzt im August ist das Bienenjahr zu Ende und das Nahrungsangebot wird immer weniger. Daher ist es umso wichtiger, dass jeder in seinem Garten oder Balkon blühende Pflanzen für Insekten anbietet. Anschließend durften die Kinder selbst gebastelte Stiftehalter mit einer insektenfreundlichen Wiese bemalen und mit nach Hause nehmen.

Artikel teilen