Aktuelles 13.02.2018

Notwendige Investitionen und Beteiligung der Jugend

Beim jüngsten Treffen des Bündnis Mensch und Umwelt (BMU) diskutierten die Teilnehmer nicht nur über die Verabschiedung des städtischen Haushalts und weitere aktuelle kommunalpolitische Entwicklungen, sondern beschlossen auch die Neubesetzung der BMU-Koordinatorenämter.

Das Interesse an einem qualitativen Naheverkehr ist in allen Altersgruppen groß.
© Daniel Christen

Die anwesenden BMU-Stadträte hoben in ihren Schilderungen auf die gewichtigsten Posten in diesem Rekordhaushalt ab. Erwartungsgemäß stießen Details der Investitionen für das Enzparkprojekt auf großes Interesse, aber auch die Ottmarsheimer Bauvorhaben Kindertagesstätte und Feuerwehrgerätehaus. Hansjörg Kollar ging auf die Sanierung von Gemeindestraßen ein und erläuterte die bevorstehenden Belagsarbeiten in der Kirchstraße. Die innerörtliche Verkehrssituation beleuchtete Helmut Fischer und plädierte für weitere Tempolimits, aber auch die verstärkte personelle und technische Überwachung sowohl des fließenden wie auch des ruhenden Verkehrs.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt wurde der Beteiligung der Jugend an kommunalen Entwicklungen gewidmet, die mit der jüngsten Reform der Gemeindeordnung zur Pflichtaufgabe erhoben wurde. Hierzu referierte Daniel Christen als Sprecher des erst unlängst gegründeten Jugendforums „Jugend:Info Besigheim“. Als Facebook-Gruppe tauschen sich – so Christen – derzeit über 200 Jugendliche zu kommunalen Themen aus und wollen sich verstärkt mit Ideen und Anregungen in die Kommunalpolitik einbringen. Sie sind bestrebt – überparteilich – der Jugend eine Stimme zu geben.

Die Zusage des Verkehrsministers Winfried Hermann, Besigheim zu besuchen, wurde erfreut aufgenommen. Auf Einladung des Abgeordneten Daniel Renkonen und des BMU wird dieser am 05. März in der Stadthalle Alte Kelter die eingeleiteten Maßnahmen zur Angebots- und Qualitätsverbesserung des ÖPNV vorstellen und dabei auch in einer ausführlichen Diskussionsrunde dem Publikum Rede und Antwort zu speziellen Besigheimer Themen stehen.

Schließlich beschlossen die Anwesenden noch eine interne personelle Veränderung. Die seitherige Koordinatorin des BMU, Birgit Schneider, stellte ihr Amt aufgrund verstärkter beruflicher Belastung zur Verfügung. Zur Nachfolge erklärte sich ihre Stellvertreterin Sabine Weiler bereit; für deren Stellvertretung Thomas Pulli. Die Versammlung wählte beide einstimmig und dankte Birgit Schneider für die geleistete Arbeit.

Artikel teilen