Aktuelles 04.02.2021

Gemeinsam für eine stetige Verbesserung im Nahverkehr

Gemeinsam mit dem Bündnis Mensch Umwelt Besigheim (BMU) möchte Tayfun Tok sich dafür einsetzen, dass bald wieder mehr Züge halten. Vom Land fordern sie alles Mögliche zu tun, um möglichst lange Züge einzusetzen um somit auch das Infektionsrisiko zu minimieren. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass es mit der Einführung der neuen Triebwagen entlang der Frankenbahn zu einer deutlichen Fahrgastzahlsteigerung – bis zur Corona-Pandemie – gekommen ist.

Regionalzug am Niedernberg
© Daniel Christen

„Die Situation auf der Frankenbahn und der Wegfall von Zughalten in den Kommunen Besigheim, Walheim, Kirchheim und auch in Lauffen nehme ich sehr ernst und ich verstehe den Unmut der Bahnfahrer*Innen“, so Tayfun Tok, Landtagskandidat der Grünen im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen. Gemeinsam mit dem Bündnis Mensch Umwelt Besigheim (BMU) möchte er sich dafür einsetzen, dass bald wieder mehr Züge halten. „Gerade in der Pandemie ist es wichtig, im Berufsverkehr die maximale Kapazität darzustellen“, so der Sprecher des Arbeitskreises Klima und Naturschutz, Daniel Christen.

Gemeinsam fordern sie vom Land alles Mögliche zu tun, um möglichst lange Züge einzusetzen um somit auch das Infektionsrisiko zu minimieren. „Zur Wahrheit gehört aber auch, dass es mit der Einführung der neuen Triebwagen entlang der Frankenbahn zu einer deutlichen Fahrgastzahlsteigerung – bis zur Corona-Pandemie – gekommen ist. Dies ist auch auf den Einsatz fabrikneuer Fahrzeuge zurückzuführen“, so Tok.

Auf der Frankenbahn waren aufgrund des Großen Verkehrsvertrages, welcher unter Staatssekretär Stefan Mappus (CDU) ausverhandelt wurde, bis vor kurzem noch standardmäßig sogenannte Silberlinge, teils aus den 1970er-Jahren, und altes Material aus der ehemaligen DDR unterwegs. „Dank dem grünen Verkehrsminister Hermann gibt es heute größtenteils modernes, klimatisiertes und barrierefreies Material. Und mit der VVS-Tarifreform und dem bw-Tarif eine Vereinfachung und spürbare Vergünstigung im Schienenverkehr“, hebt Tok die Erfolge grüner Verkehrspolitik hervor.

Im Rahmen seiner Bürgermeistertour hat Tok viele Gespräche mit den Bürgermeistern der betroffenen Kommunen geführt. „Ich kämpfe für einen starken, gut ausgebauten ÖPNV, die Verdopplung des öffentlichen Verkehrs bis 2030 sowie ein Jahresticket, welches vor Ort nicht mehr als einen Euro am Tag kostet. Wir brauchen dichtere Takte bei Bahnen und Bussen, dafür setze ich mich ein“, betont Tok.

Artikel teilen