Mit Herz und Verstand – Danke für 12 Jahre

In der Gemeinderatssitzung am 23. März wurde unsere langjährige BMU-Stadträtin Miriam Staudacher verabschiedet, die sich aus privaten Gründen zurück zieht. Die gesamte BMU-Basis möchte sich an dieser Stelle für 12 Jahre Engagement im Gremium bedanken! Miriam ist und bleibt eine unserer Expert*innen für den Bereich Familie und Soziales. Die Institutionen der Betreuung und Bildung zu fördern, welche in unserer Stadt oft zu kurz kommen, war immer die absolute Herzensangelegenheit der Padägogin. Nach wie vor leistet Miriam eine tolle Arbeit für die Inklusion junger Menschen durch ihre Arbeit mit Migrantenkindern in der Vorbereitungsklasse. Natürlich bleibt auch Miriams Wissen und Tatkraft uns auch weiterhin erhalten, als Teil des Arbeitskreis Soziales im BMU.

Im Juni 2009 als Stadträtin gewählt. Wiedergewählt mit jeweils gesteigertem Ergebnis 2014 und 2019. Zuletzt mit 2554 Stimmen warst Du, liebe Miriam, die Fünftplatzierte unter allen Gewählten. Du hast diesem Gremium nun nahezu 12 Jahre angehört und die Dir und uns als Fraktion wichtigen Akzente gesetzt. Entsprechend Deiner Wahlaussage, Dich für die Ziele des BMU einzusetzen (ich zitiere) „… damit die sozialen, kulturellen und ökologischen Belange im Besigheimer Gemeinderat eine Stimme haben …“, lagen Deine Schwerpunkte überwiegend in den sozialen Themen. Für die Anliegen von Familien, Kindern und Jugendlichen hattest Du stets ein offenes Ohr. Auch Kunst und Kultur galt Dein Augenmerk. Im Verwaltungsausschuss und im Schulbeirat konntest Du Dich daher immer mit Kompetenz konstruktiv einbringen. Das hättest Du auch gerne weiterhin getan, aber dann haben sich Deine privaten, familiären Aufgabenstellungen, aber auch Deine berufliche Belastung in einem Maße erhöht, dass Dir für den Anspruch, den Du an die Erfüllung Deines kommunalen Ehrenamtes an Dich selbst hattest, einfach die Zeit gefehlt hat, diesem gerecht zu werden. Von daher war Dein Entschluss, jetzt um die Entbindung nachzusuchen, zu respektieren. Wir bedauern, aber akzeptieren dies und wünschen Dir viel Kraft für die Aufgaben, denen Du Dich nun konzentrierter widmen kannst. Es ist gut zu wissen, dass Du Dich bereiterklärt hast, der Fraktion – quasi als parlamentarische Beraterin – weiterhin zur Verfügung zu stehen und insbesondere Dein Wissen und Deine Erfahrungen an Deinen Nachfolger weiterzugeben. Die BMU-Fraktion dankt Dir für die langjährige gute Zusammenarbeit und wünscht Dir für die Zukunft alles Gute.“ – Helmut Fischer, Fraktionsvorsitzender

In den Gemeinderat rückt Herbert Tröster entsprechend dem Stimmenanteil für das BMU nach. Wir wünschen Herbert einen guten Start in die kommunalpolitische Arbeit! Herbert ist bekannt für scharfe Analysen, Dinge auf den Punkt zu bringen und Probleme ohne Blatt vor dem Mund zu bennenen. Der Kardiologe wird sich vornehmlich den sozialpolitischen Themen unter anderem im Verwaltungsausschuss widmen.

Verwandte Artikel